Drohne für die Probenentnahme bei Buckelwalen

Dr. Drohne an Buckelwal, einmal niesen bitte

Aktuell sind tausende Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung aus der Antarktis zum Great Barrier Reef, um sich dort zu paaren. Für die Whalewatcher und Walforscher an der Gold Coast Australiens die beste Zeit des Jahres. Jetzt ist die Gelegenheit für spektakuläre Fotos von springenden Walen und ernsthafte wissenschaftliche Arbeit, wie z.B. der Entnahme von Proben.

Doch, wie bekommt man eine Schleimprobe von einem Buckelwal? Mit einem kleinen Quadrokopter natürlich, wie sonst? In Queensland lassen Forscher die kleine Drohne über dem riesigen Meeressäuger fliegen. Daran hängt eine Petrischale und wenn der Wal kräftig prustet, ist der wertvolle Walschnief gesichert und kann im Labor analysiert werden. Dafür muss die Drohne nicht einmal auf dem Wal landen (wie in manchen Berichten erzählt wird), sondern „nur“ im richtigen Moment über dem Blasloch fliegen. Das sieht nach einer richtigen Herausforderung aus. Auf jeden Fall haben wir Mitleid mit der armen kleinen Drohne.